Derzeit findet eine intensive Debatte über die Verstärkung der Rückkehr von geflüchteten Menschen in ihre Herkunftsländer statt. Die Förderung der freiwilligen Ausreise bildet in dieser Diskussion einen Schwerpunkt der Migrationspolitik. Die Fachtagung diskutiert die aktuelle Entwicklung und Handlungsansätze.

Derzeit findet eine intensive Debatte über die Verstärkung der Rückkehr von geflüchteten Menschen in ihre Herkunftsländer statt. Die Förderung der freiwilligen Ausreise bildet in dieser Diskussion einen Schwerpunkt der Migrationspolitik.

Menschen mit sogenannter schlechter Bleibeperspektive, aber auch Geflüchtete, die ohne ihre Familien, Arbeit oder Ausbildung keine langfristige Perspektive in unserem Land sehen, nehmen zunehmend Rückkehrberatungsangebote freier oder kommunaler Träger wahr.

Diverse Starthilfe–und Reintegrationsprogramme von Bund und Land wollen notwendige Rahmenbedingungen für eine humane Rückkehr und Wiedereingliederung im Heimatland bieten.

Was versteht man unter freiwilliger Rückkehr- und Perspektivberatung? Können Menschen in Sicherheit und Würde zurückkehren? Wie sinnvoll und erfolgreich sind Reintegrations-programme? Wie gehen Flüchtlingssozialberater*innen mit dem verstärkten Fokus auf Ausreise und Rückkehr um?

Darüber wollen wir mit Akteur*innen aus Politik, Verwaltung sowie der Beratungspraxis und Sozialarbeit ins Gespräch kommen.

 

Liga-Fachtag „Kommen. Bleiben. Gehen?!“ - Rückkehrberatung in Sachsen

Zeit: 24. August 2018, 9.30 Uhr bis 15.30 Uhr

Ort: DRK Zentrum Sachsen (Bremer Str. 10d, 01067 Dresden)

Nähere Informationen zum Veranstaltungsprogramm sowie zur Anmeldung lesen Sie hier in Kürze.