Die Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Sachsen hat ein Positionspapier erarbeitet, wie die Umsetzung der Hilfen zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten gemäß Kapitel 8, §§ 67-69 SGB XII gelingen kann.

Soziale Schwierigkeiten überwinden

Die Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Sachsen positioniert sich zur Umsetzung der Hilfen zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten gemäß Kapitel 8, §§ 67-69 SGB XII.

Hintergrund: Die Novellierung des SGB XII im Zusammenhang mit der Umsetzung des BTHG macht eine Überarbeitung des Rahmenvertrages nach § 79 SGB XII sowie der dazugehörigen Leistungstypen erforderlich. Damit verbunden war auch der Übergang der Leistungsgewährung im Ambulant Betreuten Wohnen (ABW) nach § 67 SGB XII auf die örtlichen Sozialhilfeträger. In diesem Übergang wurden regional unterschiedliche Auffassungen zur Ausgestaltung dieser Hilfe deutlich.
Ziel ist es, die Zugänge für betroffene Menschen zu den Hilfen nach §§ 67 ff. SGB XII in Verbindung mit dem im Gesetz und in der Durchführungsverordnung zu § 69 SGB XII (DVO) verfolgten grundsätzlichen Anliegen der Hilfe zu gewährleisten.

Hier geht es zur Langfassung des Positionspapiers

Hier geht es zur Kurzfassung des Positionspapiers