Anlässlich des Aktionstages der Migrationsberatungsstellen für Erwachsene und der Jugendmigrationsdienste lädt die Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Sachsen am 29.6.2021 ab 13 Uhr zum Onlinedialog ein.

Symbolbild: Frau mit Kleinkind in einer Beratungssituation

Deutschland ist ein Einwanderungsland. Es liegt im Interesse aller hier lebenden Menschen, dass Angebote für Zugewanderte beim Ankommen unterstützen und so den Weg für die gelingende Integration ebenen. Migrationsberatungsstellen für erwachsene Zugewanderte (MBE) und Jugendmigrationsdienste (JMD) leisten dabei seit vielen Jahren einen entscheidenden Beitrag.

In Zeiten großer Umbrüche sind MBE und JMD verlässliche Anlaufstellen in der Einwanderungsgesellschaft. Durch langjährig gewachsene Vernetzung vor Ort fördern sie den Zusammenhalt des Gemeinwesens. Allein 2020 halfen die bundesweit 1.735 aktiven MBE mehr als einer halben Millionen Menschen. Die Bandbreite der Beratung reicht dabei von kleinen Fragen des Alltagslebens in Deutschland bis hin zu komplexen Aspekten im Umgang mit Behörden. Gute Ergebnisse für alle Beteiligten gelingen besonders dort, wo die Migrationsberatung der Freien Wohlfahrtspflege und Kommunen miteinander kooperieren.

Die Liga-Veranstaltung zum diesjährigen Aktionstag der Migrationsberatungsangebote betrachtet drei Facetten. Da sind jenen Menschen, die - auch dank der Unterstützung durch Beratungsangebote - ein neues Leben in Deutschland beginnen konnten. Zudem kommen die verschiedenen Ansätze der Beratung zur Sprache. Und schließlich soll der Dialog zwischen Praxis und Politik eine Aussicht auf die Zukunft der Migrationsberatungslandschaft geben.


Geplanter Ablauf:

Ab 13 Uhr - Ankommen und Möglichkeit zum Technikcheck

14 Uhr - Veranstaltungsbeginn

Grußwort des stellv. Vorsitzenden der Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Sachsen
(Rüdiger Unger, DRK Sachsen)

Begrüßung und Informationen zum Ablauf
(Ilko Keßler, Arbeiterwohlfahrt Sachsen)

Ankommen in der neuen Heimat – Erfahrungen zugewanderter Menschen
(Khrystyna Haponova, Vladimir Tschurikow, Elena Tzirkina)

Migrationsberatung in Deutschland – Zugänge und Ansätze
(Özcan Karadeniz, Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V. / Gabriele Hohlfeld-Pietzcker, JMD Freital, Caritas / Dorothea Stephan, JMD Pirna, Diakonie / JMD Digitales Streetworking: AWO Erzgebirge gGmbH)

15 Uhr – Pause

15.15 Uhr  - Diskussion: Migrationsberatung – Bedarfe und Perspektiven

Gäste: Marian Wendt (CDU), Merle Spellerberg (B‘90/Die Grünen), Susann Rüthrich (SPD), Torsten Herbst (FDP), Stefan Hartmann (Die Linke), Jürgen Tautz (AWO Chemnitz) / Moderation: Ilko Keßler

Das Publikum ist eingeladen, Fragen und Anregungen in die Gesprächsrunde einzubringen.

17 Uhr – Veranstaltungsende


Die Veranstaltung „Migrationsberatung: Ankommen ermöglichen - Integration vor Ort gestalten„ findet am 29. Juni 2021 ab 14Uhr über das Videokonferenztool Zoom statt. Zur Teilnahme benötigen Sie eine stabile Internetverbindung sowie ein internetfähiges Endgerät (Computer, Tablet, Smartphone) mit Kamera und Mikrofon. Die Veranstaltung ist kostenfrei.


Sie haben Fragen oder Hinweise?

Sprechen Sie die Mitglieder des Liga-Fachausschuss Migration an.