Familienzentren sind Orte für Mütter und Väter mit ihren Kindern, für Ratsuchende, Menschen in Not, Menschen, die sich allein fühlen, Arbeitslose, Berufstätige, Großeltern sowie für Senioren.

Sie finden dort Kommunikation und Begegnung, Information und Beratung sowie Bildung und  Kurse für jede Altersgruppe. Eltern in verschiedenen, sich verändernden Familienformen werden bei ihrer Lebensaufgabe – Kinder zu begleiten – unterstützt. Kinder und Erwachsene sollen in der Familie aber auch in der Begegnung mit Älteren und Jüngeren mit Kranken und Gesunden einen wertschätzenden Umgang miteinander erfahren und erlernen. Über die Familie hinaus werden Soziale Netze erlebt und gestaltet.

Durch Familienbildung erhalten Familien (Kinder, Eltern, Großeltern) die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Lebensentwürfen ihren eigenen Weg zu bestimmen und stark zu werden für das Leben. Neben Eltern und Kindern finden in Familienzentren alle Menschen zusammen, die sich füreinander engagieren möchten.