Mit der Geburt des Kindes stehen junge Eltern völlig neuen Aufgaben und viel Verantwortung gegenüber. Die Familienhilfe kann hier ein unterstützendes Netz für die unterschiedlichen Herausforderungen junger Elternschaft sein. Ein Netzwerk an verschiedenen Hilfsangeboten für Eltern und Kinder bis zum dritten Lebensjahr stärken den Rücken, um Problemlagen und Überlastungssitutaionen zu vermeiden.

Beratungsangebote zu Entwicklungs- und Erziehungsfragen sollen Müttern und Vätern dabei helfen, den Kindern ein gesundes Aufwachsen, die Chance auf Teilhabe sowie die Sicherung ihrer Rechte zu ermöglichen. Zudem sollen Risiken für das Wohl und die Entwicklung des Kindes frühzeitig erkannt und ggf. abgewendet werden. Frühe Hilfen können bei vorligender Kindeswohlgefährdung weitere Maßnahmen zum Schutz des Kindes anstoßen.

Frühe Hilfen zeichnen sich durch die Vernetzung verschiedener Professionen aus. Angebote wie die Schwangerschaftsberatung, die interdisziplinäre Frühförderung, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie Gesundheitsangebote greifen dabei eng ineinander. Hauptamtliche Fachkräfte arbeiten oft auch mit ehrenamtlichen Akteuren zusammen.