Jede Frau und jeder Mann hat das Recht, sich in Fragen der Sexualaufklärung, Verhütung und Familienplanung sowie in allen eine Schwangerschaft berührenden Fragen von einer anerkannten Schwangerschafts(konflikt)beratungsstelle kostenlos informieren und beraten zu lassen.

Insbesondere bei sozialen und rechtlichen Fragen im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft sowie in Fragen der Familienplanung helfen die Beraterinnen weiter und vermitteln Hilfen in Form von Zuschüssen aus der Bundesstiftung "Mutter und Kind-Schutz des ungeborenen Lebens" oder für die Erstausstattung.

Weil die Nachricht über eine Schwangerschaft mit schweren Konflikte und Problemen verbunden sein kann, helfen anerkannte Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen betroffenen Frauen und Partnern, eine tragfähige Entscheidung über die Fortsetzung bzw. den Abbruch der Schwangerschaft zu treffen. Am Ende der Beratung wird eine Bescheinigung ausgestellt, die dazu berechtigt, die Schwangerschaft abzubrechen.