Wörtlich übersetzt bezeichnet der Begriff "Hospiz" eine Pilger-Herberge. In Deutschland sind  damit meist stationäre Einrichtungen gemeint, in denen unheilbar kranke und  sterbende Menschen in ihrer letzten Lebensphase begleitet werden. Im Hospiz erhalten Sterbende und ihre Angehörigen neben einer medizinisch-pflegerischen Versorgung auch Beratung, soziale und psychologische Betreuung und geistlichen Beistand. Außerdem wird für Angehörige in der Regel Trauerbegleitung angeboten.

Für die Begleitung von Schwerkranken und Sterbenden zu Hause gibt es ambulante Hospizdienste. Diese übernehmen zum Beispiel Nachtwachen und beraten und begleiten Angehörige. Auch in den Altenpflegeheimen gibt es geschultes Personal, die die Sterbebegleitung übernehmen.