In der stationären Pflege werden die Bewohner in Einrichtungen unter ständiger Aufsicht gepflegt und betreut. In stationäre Einrichtungen kommen die Menschen, wenn die ambulante Pflege keine angemessene Versorgung oder Betreuung gewährleisten kann. Die häufigsten Gründe für den Einzug in stationäre Einrichtungen sind fortgeschrittene demenzielle Erkrankungen, ein hohes Alter oder der Verlust des Partners. Eine Rolle spielt auch das Fehlen von Angehörigen, die nicht in der Nähe der Betroffenen wohnen und deshalb nicht zur Pflege und Betreuung beitragen können.

Für pflegende Angehörige gibt es auch die Möglichkeit der Kurzzeitpflege. Für eine Übergangsphase wird dazu ein Pflegeplatz in einem Heim in Anspruch genommen, wenn der Pflegende zum Beispiel wegen eines Urlaubs ausfällt.