Der Landesverband Sachsen (LVS) der jüdischen Gemeinden ist Mitglied der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST). Sie ist eine Dachorganisation der jüdischen Wohlfahrtpflege in Deutschland und umfasst den Zusammenschluss der jüdischen Wohlfahrtspflege in Deutschland. Im LVS der Jüdischen Gemeinden sind die Jüdische Gemeinde Chemnitz, die Jüdische Gemeinde zu Dresden und die Israelitische Religionsgemeinde Leipzig vertreten.

Der LVS vertritt die jüdischen Gemeinden in Sachsen auf dem Gebiet der Sozialarbeit und Wohlfahrt. Er versteht sich als Vertreter der Interessen jüdischer Gemeinden und ihrer vielen zugewanderten Mitglieder im sozialen Bereich. Als Mitglied der Liga der Freien Wohlfahrtspflege verstehen wir auch Integration als eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe mit einer besonderen Verantwortung aller öffentlichen Institutionen. Ziel einer umfassenden und nachhaltigen Integrationspolitik muss es sein auch Zugewanderten eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, die sowohl Arbeitsmarkt, Bildung, Kultur, soziale, als auch religiöse, rechtliche und politische Dimensionen umfasst und im Dialog zwischen Aufnahmegesellschaft und Zugewanderten gefördert und umgesetzt wird.

Als kleinster der sechs, in der Liga zusammengeschlossenen Verbände der Freien Wohlfahrtspflege, verfügt der Landesverband Sachsen der Jüdischen Gemeinden nur über einen zahlenmäßig eingeschränkten Overhead.

Logo Landesverband Sachsen der jüdischen Gemeinden