Ministerpräsident und stellvertretender Liga-Vorsitzender bei symbolischer Spendenübergabe in Nordrhein-Westfalen

Mehrere Menschen, darunter der sächsische Ministerpräsident, halten einen symbolischen Spendenscheck.

Gemeinsame Pressemitteilung der Sächsischen Staatskanzlei und der Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Sachsen

Erftstadt/Dresden – Die Spenden aus Sachsen für die besonders von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Regionen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen kommen an: Ministerpräsident Michael Kretschmer und Rüdiger Unger, stellvertretender Vorsitzender der Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Sachsen, überreichten am 1. September 2021 die bisher in Sachsen gesammelten Spenden an die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege NRW.

Ministerpräsident Michael Kretschmer betonte: »Herzlichen Dank an alle Sächsinnen und Sachsen, die so zahlreich gespendet haben! Das ist ein starkes Zeichen gelebter Solidarität und gesellschaftlichen Zusammenhalts. Ich danke auch allen sächsischen Einsatzkräften, die in den betroffenen Gebieten ehrenamtlich im Einsatz waren. Es ist wichtig, dass wir gerade in schwierigen Zeiten zusammenhalten und den Menschen in den betroffenen Regionen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen helfen, ihnen Mut machen und Zuversicht geben.«

Rüdiger Unger: »Für die Wohlfahrtsverbände in Sachsen ist es eine Selbstverständlichkeit gewesen gemeinsam und ad hoc diesen Spendenaufruf mit zu initiieren. Als Bürgerinnen und Bürgern erinnern uns die Bilder der Flutkatastrophe stark an die Hochwasser in Sachsen. Die Solidarität auch aus Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen ist uns in lebendiger Erinnerung. Wir danken jedem Einzelnen der zu dieser hohen Spendensumme beigetragen hat. Wir übergeben die Gelder den örtlichen Wohlfahrtsverbänden zu gleichen Teilen. Sie wissen jetzt am besten wo die Not am größten und Hilfe am nötigsten ist.«

Der Freistaat Sachsen und die Liga der Wohlfahrtsverbände Sachsen hatten angesichts der Hochwasserkatastrophe im Juli gemeinsam einen Spendenaufruf gestartet. Die Liga der freien Wohlfahrtsverbände richtete ein eigenes Spendenkonto #SachsenHilft ein auf dem bisher bereits 1.531.476,30 Euro (Stand 01.09.2021) eingegangen sind. Die Spendensumme wird jeweils zu gleichen Teilen an die Ligen der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen übergeben. Das Spendenkonto ist weiterhin geöffnet.